“Wie wir über Football Manager Roberto Firmino entdeckt haben.” – Lutz Pfannenstiel

Football Manager Firmino

Football Manager Firmino

Wie „Bobby“ alias Roberto Firmino entdeckt wurde, wird viele Fußballfans zum lachen bringen.

„Ich schäme mich nicht zu erzählen, dass mein Kollege und ich über das bekannte Onlinespiel Football Manager auf Roberto Firmino aufmerksam wurden. Um ehrlich zu sein ist das auch keine Neuigkeit, viele Leute greifen auf den Server dieses Spiels zurück, um Talente und Spieler zu finden. Vor allem wenn es sich um Spieler handelt, die weiter weg spielen.
Es wäre unbequem immer dorthin zu reisen, um zu sehen wie sie spielen.
Seine Statistiken und Parameter waren sehr interessant und bewegten uns , ihn bei seiner Mannschaft, dem Figueriense, in Brasilien ein Besuch abzustatten.


Wir boten 4 Millionen Euro.
Sehr viel, wenn man betrachtet, dass er aus der zweiten brasilianischen Fußballliga stammt. Sie dachten wir seien verrückt. Bestimmt erwarteten nicht einmal sie selber ein so hohes Angebot.
Die Leute dachten er sei das Geld direkt wert und erwarteten, dass er die Spiele entscheiden würde. Doch wir waren geduldig und haben ihm die Zeit gegeben sich in Deutschland einzuleben und sich an das europäische Fußball zu gewöhnen, bis er bereit war bei der ersten Mannschaft zu spielen.


Am Ende haben wir ihn für 42 Millionen an Liverpool verkauft, somit denke ich hat sich das warten gelohnt.“
Lutz Pfannenstiel, Scout von Hoffenheim. Lieber Lutz, wir Fußballfreunde und Fußballfans sind euch für die „Wartezeit“ für „Bobby“ auf jeden Fall sehr dankbar. ✍🏽 ⚽️

Autor: Domenico Matteo / der_fussballpoet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.